· 

Assyrer in Augsburg - das verlorene Volk.





Sie können mit dem Begriff Assyrer nichts anfangen? Kein Problem, Sie bekommen nun einen kurzen Einblick in die Geschichte und die Aufgaben der Assyrer in Augsburg. 

Die Assyrer kommen aus dem ursprünglichen Mesopotamien, welches im 1. Weltkrieg von den Osmanen erobert wurde. 1960 kamen viele dieser als Gastarbeiter nach Deutschland und zogen wenige Jahre später ihre Familien nach und nach. 

Heute leben mehr als 3000 Assyrer in Augsburg. Durch Vereine wie den Mesopotamien Verein Augsburg werden Kinder, Männer, Frauen und Jugendliche monatlich zu Treffen und großen Veranstaltungen zusammengeholt. Es werden meist große Feste mit einem assyrischen Sänger, assyrischem Essen und assyrischen Tänzen geifert. 

 



Aber nicht nur in Augsburg sondern auch Bundesweit sind die Assyrer vertreten. So gibt es in jeder Großstadt mindestens einen, oder mehrere Vereine, welche intern ebenfalls Feste und Treffen organisieren. 

Durch den Dachverband all dieser Vereine, AJM - Assyrischer Jugendverband Mitteleuropa e. V., werden Jugendliche und junge Erwachsene zu deutschlandweiten Eventen

wie dem AJM Event, oder dem Camp Ashur eingeladen, wo ebenfalls die Kultur und die Geschichte der Assyrer weitergegeben wird.  





Um in Deutschland und der Welt eine Stimme zu bekommen versuchen die Assyrer durch Demonstrationen und Proteste gegen die Leugnung des Genozids anzukämpfen. Und dies mit Erfolg. Im April 2016 wurden die Assyrer zum ersten Mal im Bundestag anerkannt. Aber auch in Ländern wie Belgien, Australien und Schweden wird die Minderheit bereits anerkannt. 


 


Für die Zukunft erhoffen sich die Assyrer weltweit anerkannt zu werden und vielleicht ein Teil ihres Landes zurückzubekommen. 


Weihnachtsfeier im Mesopotamien Verein Augsburg. 



Leona Ruben